Samtgemeinderat – Themen

WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Das Gewerbe ist eine wichtige Säule für die Samtgemeinde. Die örtlichen Unternehmen müssen daher unterstützt und angemessen gefördert werden. Neben dem Erhalt der bestehenden Unternehmen ist auch die Neuansiedlung eine wichtige Aufgabe der Wirtschaftsförderung, insbesondere mit Blick auf neue Arbeitsplätze. Durch neue Arbeitsplätze kann ein Zuzug erreicht werden, von dem die ganze Samtgemeinde profitiert, z. B. Nachwuchs für Vereine und Feuerwehr, Kaufkraftgewinn.

Neben der allgemeinen Wirtschaftsförderung ist ein bedarfsgerechtes Breitbandangebot ein sehr wichtiger Standortfaktor für Unternehmen. Ein bedarfsgerechtes Breitbandangebot ist auch für Zuzug ein wichtiger Punkt aufgrund des wachsenden Anteils beim Homeoffice.

 

FEUERWEHR

Die Feuerwehr ist wichtiger Punkt für die Zukunftsfähigkeit unserer Samtgemeinde und deren Mitgliedsgemeinde. Aktuell ist der Feuerwehrbedarfsplan in der Erstellung, der mit einer späteren erforderlichen Umsetzung verbunden ist.

Es gilt grundsätzlich: Ohne Feuerwehr gibt es keinen Brandschutz und somit keine neuen Baugebiete. Neben der Hauptaufgabe des Brandschutzes und der technischer Hilfeleistungen ist die Feuerwehr ein wichtiger Ort der Gemeinschaft in den einzelnen Ortschaften. Aus diesen Gründen muss die dauerhafte Einsatzbereitschaft der Feuerwehr gewährleistet werden.

Das können wir nur durch eine langfristige Planung, auch personell, in Verbindung mit der Unterstützung und Förderung der Feuerwehren und der Jugendfeuerwehren.

 

SANFTER TOURISMUS

Die Samtgemeinde hat durch ihre Lage an der Alle und ihre Landschaft beste Voraussetzungen für den sanften Tourismus. Diese Potenziale müssen genutzt werden. Dafür muss vor allem die vorhandene Fahrradinfrastruktur richtig gepflegt und erhalten werden.

Neben der Infrastruktur ist ein weitergehendes Radwegekonzept zwingend notwendig, das folgende Punkten umfasst:

    • Karten mit Strecken
      Diese Karten sollen auch eine Auskunft über den Bodenbelag umfassen. So können geeignete Strecken für Rennradfahrer und Inlineskater dargestellt werden.
    • Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in der Samtgemeinde
    • Wissensinseln mit QR-Codes für interaktive Informationen
    • Zubringer für übergeordnete, überregionale Wege

Diese Strecken sowie Übernachtungs- und Gastronomiemöglichkeiten für Gäste müssen angemessen auf der Homepage präsentiert werden.

Wirtschaftswege sind grundsätzlich Aufgaben der Mitgliedsgemeinden. Diese sind aufgrund ihrer Verläufe gut für den sanften Tourismus geeignet. Oft ist der Belag jedoch nicht Fahrradfreundlich. Wir können uns daher eine Kostenerstattung für Mehraufwand durch die Samtgemeinde vorstellen, damit diese Wege dann ebenfalls durch Fahrradtouristen genutzt werden können.

Darüber hinaus muss der Erhalt und der mögliche Ausbau der Übernachtungs- und Gastronomieangebote , z. B. durch die bestehenden Förderprogramme, unterstützt werden.

 

VERMARKTUNG/MARKETING

Die Samtgemeinde hat so viel zu bieten. Im Internet verkauft sie sich jedoch „unter Wert“ und zeigt nur wenig Selbstbewusstsein. Zwar wurde die Homepage der Samtgemeinde Rethem inzwischen überarbeitet (u. A. ein Ziel der SPD 2016), Bau- und Gewerbegebiete, Reiseziele und Tourismus, Veranstaltungen etc. müssen trotzdem bedeutend besser vermarktet werden.

Auch die aktuellen Dorfregionen Aller-Wölpe und Bierde bis Wittlohe sowie die Innenstadtsanierung müssen bedeutend prominenter präsentiert werden.

 

FRIEDHOFSKONZEPT

Unsere Friedhöfe sind Orte der Trauer, jedoch auch des Trosts und ein täglicher Halt für Hinterbliebene. Eine gute Erreichbarkeit für alle Generationen ist daher zwingend notwendig. Ganz grundsätzlich müssen die Friedhöfe auch über eine zeitgemäße Gestaltung verfügen und den veränderten Ansprüchen angepasst werden. Mithilfe von Ruhemöglichkeiten und einer parkähnlichen Gestaltung soll die Aufenthaltsqualität der Friedhöfe erhöht werden. Nicht mehr genutzten Flächen sollen umgestaltet und durch insekten- und vogelgerechte Gehölze bepflanzt werden.

Darüber hinaus umfasst ein zeitgemäßes Angebot die individuellere Gestaltung von traditionellen Gräbern, z. B. hinsichtlich Größe, und zeitgemäßen Alternativen, wie Urnengräbern.

 

SCHULSTANDORT

Die Samtgemeinde hat das Glück, mit der Oberschule eine weiterführende Schule vor Ort zu haben. Das ist ein wichtiger Standortfaktor für möglichen Zuzug, insbesodere für junge Familien. Aus diesem Grund setzen wir uns für die Unterstützung sowie möglichen Verbesserungen des Schulstandortes ein.